MiFi-Router: Ihr eigenes WiFi im Urlaub

Wenn Sie ein 4G-Abonnement bei einem Telekommunikationsanbieter abgeschlossen haben, ist es eigentlich eine Schande, diese schnelle Verbindung nur für Ihr Smartphone zu verwenden. Mit einem MiFi-Router können Sie praktisch überall Ihr eigenes WiFi-Netzwerk erstellen. Mehrere Geräte nutzen das mobile Internet-Signal auf diese Weise. Praktisch zum Campen! Worauf sollten Sie beim Kauf eines 4G-Routers achten?

Tipp 01: 4G-Router

Ein 4G-Router wird auch als MiFi-Router oder mobiler Router bezeichnet. Tatsächlich kommen diese Namen alle auf dasselbe hinaus. Ein 4G-Router ist ein Gerät, in das Sie eine SIM-Karte einlegen können. Dieses Gerät empfängt die mobile Datenverbindung über die SIM-Karte und sendet dann ein WiFi-Signal. Der Vorteil eines 4G-Routers besteht darin, dass Sie an jedem Ort mehrere Geräte mit dem Internet verbinden können, z. B. einen Laptop, einen E-Reader und ein Tablet. Voraussetzung ist natürlich, dass mobiles Internet zur Verfügung steht.

Je nachdem, für welches Produkt Sie sich entscheiden, können Sie normalerweise etwa zehn bis fünfzehn Geräte drahtlos verbinden. Beispielsweise entfernen Sie vorübergehend die SIM-Karte von Ihrem Smartphone und legen sie in den 4G-Router ein. Alternativ können Sie hierfür auch eine Prepaid-Karte verwenden, indem Sie beispielsweise eine lokale Kopie im Ausland kaufen. Beachten Sie, dass alle angeschlossenen Geräte mobile Daten auf Kosten Ihres Mobilabonnements oder Ihres Prepaid-Guthabens verbrauchen.

Roaming-Gebühren

Ab diesem Sommer wird es noch interessanter sein, einen 4G-Router in Betracht zu ziehen. Nach dem 15. Juni müssen Sie sich nicht mehr mit Roaming-Gebühren für mobiles Internet in Europa befassen. Dies bedeutet, dass Sie das Datenpaket Ihres regulären Abonnements in allen europäischen Mitgliedstaaten problemlos nutzen können, ohne dass Ihr Telekommunikationsanbieter einen höheren Tarif berechnet. Das Europäische Parlament hat außerdem festgestellt, dass Sie für Textnachrichten und Anrufe innerhalb der Europäischen Union keine zusätzlichen Kosten mehr zahlen müssen.

Tipp 02: Geschwindigkeit

Ein wichtiger Bewertungspunkt bei mobilen Routern ist die unterstützte Geschwindigkeit. Gerade jetzt, da 4G in den meisten entwickelten Regionen der Welt verfügbar ist, lohnt es sich, über eine so blitzschnelle mobile Internetverbindung zu surfen. Natürlich benötigen Sie eine Kopie, die 4G unterstützt. Neben 4G bieten mittlerweile viele Telekommunikationsanbieter 4G + an, mit denen Geschwindigkeiten von bis zu 225 Mbit / s erreicht werden können. Wenn Sie dies verwenden möchten, achten Sie genau darauf, welches Produkt Sie kaufen. Noch unterstützen nicht alle MiFi-Router 4G +. Huawei, TP-Link und Netgear entwickeln unter anderem geeignete Produkte, die das schnellste Mobilfunknetzprotokoll verarbeiten können. Übrigens müssen Sie den WiFi-Standard nicht wirklich beachten, da fast alle modernen Produkte 802.11n- oder sogar 80211ac-Antennen an Bord haben.Diese Spezifikation garantiert eine schnelle WiFi-Verbindung, solange die Abdeckung des mobilen Internets ausreichend ist.

Noch können nicht alle mobilen Router 4G + verarbeiten

Tipp 03: Interne Batterie

Wenn Sie campen, gibt es nicht immer eine Verkaufsstelle in der Nähe. Wenn Sie campen möchten, wählen Sie eine mit integrierter Batterie. Auf diese Weise können Sie jederzeit und überall Ihr eigenes WiFi-Netzwerk erstellen (vorausgesetzt natürlich, eine mobile Datenverbindung ist verfügbar). Überprüfen Sie die Kapazität des Akkus in den technischen Daten. Einige mobile Router können ohne Netzstrom zehn bis fünfzehn Stunden lang verwendet werden, während andere Produkte eine bescheidene Akkulaufzeit von einigen Stunden bieten. Wenn Sie einen leistungsstarken Akku benötigen, können Sie beispielsweise das Huawei E5770S verwenden. Es enthält eine Batterie mit einer Kapazität von 5200 mAh, was zu einer Batterielebensdauer von bis zu zwanzig Stunden führt. Einige 4G-Router mit integriertem Akku fungieren auch als Powerbank, sodass Sie ein Smartphone oder Tablet unterwegs aufladen können.Schließen Sie in diesem Fall das mobile Gerät an einen USB-Anschluss oder ein mitgeliefertes Adapterkabel an. Dann hält Ihr Gerät als 4G-Router natürlich weniger!

Tipp 04: Frequenzband

Je nachdem, welches Produkt Sie auswählen, sendet der 4G-Router das WLAN-Signal auf einer bestimmten Frequenz. Das am häufigsten verwendete Frequenzband ist seit Jahren 2,4 GHz. Dies hat den Vorteil, dass fast alle drahtlosen Geräte wie Laptops und Tablets damit umgehen können. Es gibt auch Nachteile, da in städtischen Gebieten die Wahrscheinlichkeit von Konflikten mit benachbarten Netzen größer ist. Diese Netzwerke verwenden dieselben Funkwellen, was sich nachteilig auf Ihr WLAN-Signal auswirken kann. Die meisten Router können heutzutage das WiFi-Signal auch über das 5-GHz-Frequenzband senden. Es gibt dann weniger "Konkurrenz", was normalerweise zu einer stabileren WiFi-Verbindung in stark frequentierten Bereichen führt. Beachten Sie, dass ältere Geräte häufig nicht mit 5 GHz umgehen können, z. B. veraltete Laptops. Zusätzlich wurde die Wellenlänge mit 2 verglichen,4 GHz kürzer, so dass 5 GHz für längere Strecken weniger geeignet sind. Entscheiden Sie zunächst, welches Frequenzband Sie verwenden möchten, bevor Sie einen MiFi-Router kaufen. Es gibt mehrere Möglichkeiten. Beispielsweise senden Dualband-Router auf beiden Frequenzbändern, dies kann jedoch nicht gleichzeitig erfolgen. Wenn Sie ein WiFi-Signal sowohl bei 2,4 als auch bei 5 GHz verwenden möchten, können Sie einen sogenannten Simultan-Dual-Band-Router in Betracht ziehen. In der Nähe des Geräts sind dann zwei separate drahtlose Netzwerke sichtbar. Darüber hinaus verkaufen (Web-) Shops zahlreiche Single-Band-Router, die nur 2,4 GHz unterstützen.Beispielsweise senden Dualband-Router auf beiden Frequenzbändern, dies kann jedoch nicht gleichzeitig erfolgen. Wenn Sie ein WiFi-Signal sowohl bei 2,4 als auch bei 5 GHz verwenden möchten, können Sie einen sogenannten Simultan-Dual-Band-Router in Betracht ziehen. In der Nähe des Geräts sind dann zwei separate drahtlose Netzwerke sichtbar. Darüber hinaus verkaufen (Web-) Shops zahlreiche Single-Band-Router, die nur 2,4 GHz unterstützen.Beispielsweise senden Dualband-Router auf beiden Frequenzbändern, dies kann jedoch nicht gleichzeitig erfolgen. Wenn Sie ein WiFi-Signal sowohl bei 2,4 als auch bei 5 GHz verwenden möchten, können Sie einen sogenannten Simultan-Dual-Band-Router in Betracht ziehen. In der Nähe des Geräts sind dann zwei separate drahtlose Netzwerke sichtbar. Darüber hinaus verkaufen (Web-) Shops zahlreiche Single-Band-Router, die nur 2,4 GHz unterstützen.

Ein simultaner Dualband-Router sendet das WiFi-Signal gleichzeitig in 2,4 und 5 GHz

Tipp 05: SIM-Kartenformat

4G-Router haben immer einen SIM-Kartensteckplatz. Oft befindet es sich im Inneren der Batterie, manchmal befindet sich das Schloss auf der Rückseite. Die Größe der benötigten SIM-Karte ist je nach Produkt unterschiedlich. Zusätzlich zu einer Standard-SIM-Karte kann dies eine Nano- oder Mikrokopie sein. Lassen Sie sich übrigens nicht davon einschränken. Wenn Ihre aktuelle SIM-Karte nicht passt, fordern Sie einfach eine neue beim Telekommunikationsanbieter an. Einige professionelle mobile Router bieten sogar Platz für zwei SIM-Karten. Bei schlechter Abdeckung kann das Gerät zu einem Mobilfunknetz eines anderen Telekommunikationsanbieters wechseln. Sie benötigen beispielsweise keine Dual-Sim-Funktion für den normalen Gebrauch auf einem Campingplatz.

Anbinden

Besitzer eines Smartphones verwenden dieses Gerät manchmal als verfeinerten 4G-Router. Diese Lösung funktioniert gut, wenn Sie gelegentlich an abgelegenen Orten mit einem Laptop surfen möchten. Sie lassen das Smartphone ein WiFi-Signal senden, indem Sie die sogenannte Tethering-Funktion aktivieren. Gehen Sie auf einem iPhone zu Einstellungen / Persönlicher Hotspot . Sobald Sie diese Funktion aktiviert haben, wählen Sie ein sicheres Passwort. Neben WLAN können Sie auch andere Geräte über Bluetooth oder ein USB-Kabel verbinden. In Android finden Sie die Funktion, indem Sie zu Einstellungen / Tethering und Mobile Hotspot navigieren.