Mit diesen Geräten können Sie Ihre Musik streamen

Ein Musik-Streamer ist ein ziemlich weit gefasstes Konzept. Es gibt viele Geräte, mit denen Sie Musik aus Online-Quellen abspielen können. Stellen Sie sich beispielsweise einen Computer, ein Smartphone, eine Spielekonsole, einen Bluetooth-Empfänger, einen drahtlosen Lautsprecher oder einen Netzwerkplayer vor. In diesem Artikel suchen wir nach den besten Musik-Streamern für Ihre Situation, damit Sie Spotify und Freunde optimal genießen können.

Tipp 01: Kopfhörer

Haben Sie einen bestimmten Musikgeschmack, den andere Familienmitglieder nicht schätzen können? Oder hörst du normalerweise nur unterwegs Songs? In diesem Fall müssen Sie Spotify nicht über Lautsprecher abspielen. Ein Smartphone (oder Tablet / Computer) mit angeschlossenen Kopfhörern ist ausreichend. Laden Sie die App von Spotify oder einem anderen Musikdienst auf Ihr Smartphone herunter und starten Sie die Wiedergabe. Wenn Sie Schwierigkeiten mit Kabeln haben, sollten Sie Bluetooth-Kopfhörer in Betracht ziehen. Ihr Smartphone überträgt die Musik drahtlos an das Abhörgerät. Darüber hinaus ist eine Kopie mit aktiver Geräuschunterdrückung hilfreich, wenn Sie regelmäßig Musik in geschäftigen Umgebungen hören, beispielsweise im Zug oder auf der Straße. Ein unauffälliges Messmikrofon im Gehäuse nimmt Umgebungsgeräusche auf,dann erzeugen die Kopfhörer entgegengesetzte Audiofrequenzen. Diese Technik hebt das Umgebungsgeräusch für den Hörer auf, sodass Sie beispielsweise andere Personen nicht mehr chatten hören. Kopfhörerhersteller verwenden hierfür den englischen Begriff Noise Cancelling. Achten Sie beim Kauf von Kopfhörern auf die Akkukapazität, das Gewicht und die Klangqualität.

Tipp 02: Smart TV

Vielleicht haben Sie bereits ein geeignetes Gerät im Wohnzimmer, um Musik zu streamen. Sie können beispielsweise die Funktionalität des Smart-TV problemlos erweitern, indem Sie Apps installieren. Natürlich sind Videodienste wie Netflix, YouTube und NPO Start offensichtlich, aber wussten Sie, dass die meisten Geräte auch Musikdienste unterstützen? Sie verwenden Spotify beispielsweise auf aktuellen Smart-TVs von LG, Philips, Samsung, Sharp und Sony. Die Bedienung ist je nach Gerät unterschiedlich. Beispielsweise können Sie auf neueren Smart-TVs ab 2015 oder später eine Spotify-App installieren, nach der Sie mit der Fernbedienung Lieblingslieder auswählen können. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass Sie die Spotify-App auf Ihrem Smartphone verwenden, um Musik an Ihren Fernseher weiterzuleiten. Für eine gute Tonwiedergabe lohnt es sich, Ihren Fernseher an ein Audiosystem anzuschließen.weil die eingebauten TV-Lautsprecher eher dünn klingen. Die Verbindung kann analog oder digital sein. Für die digitale Tonübertragung verfügen die meisten Modelle über einen optischen Ausgang. Alternativ können Sie den Ton über ein HDMI-Kabel zurückgeben (siehe Kasten). Neben Spotify sind die Musikdienste Deezer und Napster auch auf bestimmten Smart-TVs verfügbar.

Audio-Rückkanal

Neuere Smart-TVs unterstützen die Funktion "Audio Return Channel" (Bogen). Es ist vorteilhaft, dass Sie den Ton von TV-Apps über das HDMI-Kabel zurückgeben, damit Sie kein separates Audiokabel anschließen müssen. Sie können den HDMI-Ausgang eines Receivers oder einer Soundbar mit einem geeigneten Kabel an den HDMI-Eingang des Fernsehgeräts anschließen. Anschließend aktivieren Sie die Bogenfunktion sowohl am Audiosystem als auch am Smart-TV. Diese Option ist normalerweise irgendwo im Menü versteckt. Sobald Sie über die Spotify-App einen Titel auf Ihrem Fernseher abspielen, hören Sie die Musik aus den Lautsprechern des Audiosystems.

Tipp 03: Spielekonsole

Sie können bestimmte Spielekonsolen problemlos als Musik-Streamer verwenden. Ein großer Vorteil ist, dass solche Systeme oft schon mit einem Audiosystem verbunden sind, so dass die Songs gut klingen. Auf einer PlayStation 3 oder 4 finden Sie Spotify im Hauptmenü, während Sie auf einer Xbox One die App zuerst aus dem Microsoft Store installieren. Sie verwenden den Gamecontroller oder die App auf einem Smartphone, um eine schöne Wiedergabeliste auszuwählen. Sie können sogar den Fernseher ausschalten, wonach die Musik weiter abgespielt wird. Darüber hinaus können Sie während des Spielens von Videospielen sogar Songs auf einer PlayStation 4 und Xbox One anhören. Leider sind auf Nintendo-Spielekonsolen keine Musikdienste verfügbar.

Eine PlayStation 3/4 oder Xbox One eignet sich gut als Musik-Streamer

Tipp 04: PC oder Laptop

Natürlich können Sie Ihren PC oder Laptop genauso einfach zum Streamen von Musik verwenden. Ein Nachteil ist, dass die eingebauten Lautsprecher eines Notebooks normalerweise nicht so gut klingen. Und auch auf PCs sind oft Lautsprecher angeschlossen, die sich nicht durch hervorragende Qualität auszeichnen. Daher kann ein Upgrade erforderlich sein. Glücklicherweise stehen hervorragende PC-Lautsprecher für einen guten Klang zur Verfügung. Die chinesische Marke Edifier zum Beispiel stellt sehr gute Produkte zu einem erschwinglichen Preis her. Alternativ können Sie den Computer auch über ein analoges oder optisches Soundkabel an einen Receiver oder eine Soundbar anschließen. Dies ist nicht sehr praktisch, da Sie den PC oder Laptop aufgrund der begrenzten Kabellänge irgendwo in der Nähe des Audiosystems aufbewahren sollten. Sie können natürlich auch (drahtlose) Kopfhörer an einen PC oder Laptop anschließen.Sie können fast jeden Musikdienst über einen Browser nutzen, z. B. Deezer, Tidal, Napster, JUKE und natürlich Spotify. Sie surfen einfach zur richtigen Internetadresse, um die Songs abzuspielen. Spotify hat auch ein eigenes Desktop-Programm zum Abspielen der Songs. Dieses Programm funktioniert unter Windows, MacOS und einigen Linux-Betriebssystemen.

Tipp 05: Netzwerkempfänger

Ein Netzwerkempfänger ist eine sehr elegante Lösung zum Hören von Musikdiensten. Sie müssen kein zusätzliches Gerät einschalten, um Audiostreams abzurufen. Darüber hinaus schließen viele Menschen relativ gute Lautsprecher an einen Receiver an, was logischerweise die Audioqualität verbessert. Der Verstärker kommuniziert mit Musikservern im Internet über eine drahtlose oder kabelgebundene Netzwerkverbindung. Insbesondere Spotify ist für viele Netzwerkempfänger verfügbar. Normalerweise verwenden Sie eine mobile App, um die gewünschte Musik auszuwählen. Einige teurere Systeme bieten direkten Zugriff, sodass Sie die Nummern auf dem Gerät selbst wählen können. Suchen Sie einen geeigneten Netzwerkempfänger für die Verwendung von Spotify? Überprüfen Sie immer in den technischen Daten, ob das Gerät diesen Musikdienst unterstützt. Dazu gehören NAD, Denon, Onkyo,Yamaha und Harman Kardon entwickeln geeignete Produkte. Neben den Empfängern verfügen die besseren Heimkinos und Soundbars auch über eine Netzwerkfunktion zum Streamen von Musik. Installieren Sie immer neue Firmware-Updates für Soundgeräte, da Hersteller manchmal auf diese Weise Unterstützung für Musikdienste hinzufügen. Diejenigen, die einen anderen Musikdienst als Spotify bevorzugen, können auch einen Empfänger mit Unterstützung für Deezer oder Tidal in Betracht ziehen.kann auch einen Empfänger mit Unterstützung für Deezer oder Tidal in Betracht ziehen.kann auch einen Empfänger mit Unterstützung für Deezer oder Tidal in Betracht ziehen.

Spotify Connect

Viele Audiohersteller erwähnen die Unterstützung für Spotify Connect in ihren Spezifikationen, aber was bedeutet das wirklich? Audiosysteme und Smart-TVs mit Spotify Connect streamen unabhängig voneinander Musik von einem Online-Musikserver. Obwohl Sie die gewünschte Musik mit einem Smartphone auswählen, stammen die Audiostreams nicht von diesem mobilen Gerät. Das Smartphone fungiert daher ausschließlich als Fernbedienung. Im Vergleich zu einer Bluetooth-Verbindung beschränken Sie den Akkuverbrauch des Mobilgeräts. Darüber hinaus leiden Sie nicht unter Entfernungsbeschränkungen und Ihr Smartphone bleibt für eingehende Anrufe verfügbar, ohne dass die Musikwiedergabe beeinträchtigt wird. Für einige Spotify Connect-Geräte ist ein Premium-Abonnement erforderlich. Das kostet 9,99 Euro pro Monat.

Tipp 06: Bluetooth

Unterstützt Ihr Smart-TV oder Audiosystem Spotify (Connect) nicht, aber gibt es einen eingebauten Bluetooth-Adapter? In diesem Fall können Sie Songs von einem anderen Bluetooth-Gerät streamen, z. B. einem geeigneten Smartphone, Tablet oder Laptop. Sie sind dann nicht darauf angewiesen, welche Musikdienste das Wiedergabegerät unterstützt. Schließlich können Sie selbst entscheiden, welche Online-Musikquelle Sie über das Web und mobile Apps verwenden. Es gibt auch Nachteile, denn bei der Verwendung von Bluetooth muss eine Entfernungsbeschränkung von etwa zehn Metern eingehalten werden. Wenn Sie beispielsweise mit einem Smartphone in den Garten gehen, besteht die Möglichkeit, dass die Verbindung unterbrochen wird. Sie können einem herkömmlichen Audiosystem ganz einfach Bluetooth hinzufügen, indem Sie einen geeigneten Empfänger daran anschließen. Beispiele hierfür sind der Logitech Bluetooth Audio Adapter (39,99 Euro) und der unten diskutierte Maxxter ACT-BTR-03. Stellen Sie sicher, dass Sie überlegen, wie Sie den Empfänger anschließen möchten. Die billigsten Modelle haben nur analoge Ausgänge, während teurere Modelle häufig auch mit einem optischen S / PDIF-Ausgang ausgestattet sind. Wenn Sie großen Wert auf eine hohe Klangqualität legen, wählen Sie am besten eine Kopie mit aptx-Unterstützung. Dieses Bluetooth-Protokoll bietet eine günstige Komprimierung, wodurch die Songs besser klingen. Voraussetzung ist, dass Sie hochwertige Musikdateien und ein Smartphone mit aptx-Unterstützung für die Audio-Streams verwenden.Wenn Sie großen Wert auf eine hohe Klangqualität legen, wählen Sie am besten eine Kopie mit aptx-Unterstützung. Dieses Bluetooth-Protokoll bietet eine günstige Komprimierung, wodurch die Songs besser klingen. Voraussetzung ist, dass Sie hochwertige Musikdateien und ein Smartphone mit Aptx-Unterstützung für die Audio-Streams verwenden.Wenn Sie großen Wert auf eine hohe Klangqualität legen, wählen Sie am besten eine Kopie mit aptx-Unterstützung. Dieses Bluetooth-Protokoll bietet eine günstige Komprimierung, wodurch die Songs besser klingen. Voraussetzung ist, dass Sie hochwertige Musikdateien und ein Smartphone mit aptx-Unterstützung für die Audio-Streams verwenden.

Tipp 07: Chromecast Audio

Anstelle eines Bluetooth-Empfängers gibt es eine andere kostengünstige Lösung, um klassische Audiosysteme als Musik-Streamer zu verwenden. Der Chromecast Audio von Google kostet nur 39 Euro und kann direkt an einen beliebigen Verstärker als Tonquelle angeschlossen werden. Der Hersteller liefert hierfür standardmäßig ein 3,5-mm-Audiokabel. Wenn das Audiosystem nur Cinch-Eingänge enthält, können Sie dieses Problem mit einem 3,5-mm-Adapterkabel mit zwei Cinch-Steckern lösen. Das kompakte Gerät ist mit dem drahtlosen Heimnetzwerk verbunden, sodass es unabhängig voneinander Audiostreams aus dem Internet abrufen kann. Auf einem Smartphone oder Tablet wählen Sie einen geeigneten Musikdienst und weisen eine schöne Wiedergabeliste zu. Sie verwenden beispielsweise Spotify, Deezer oder Tidal. Einige Geräte verfügen übrigens über ein integriertes Chromecast-Audiomodul.wie bestimmte aktive Lautsprecher und Empfänger.

Tipp 08: Drahtloser Lautsprecher

Aktive Sprecher haben in den letzten Jahren zugenommen. Dies sind Lautsprecher, die bereits einen Verstärker enthalten. In den meisten Fällen können Sie diese Geräte problemlos mit dem (drahtlosen) Heimnetzwerk verbinden, was sie zu einem hervorragenden Musik-Streamer macht. Ein Vorteil ist natürlich, dass Sie keinen separaten Empfänger mit Lautsprechern verwenden müssen. Es spart Platz und es gibt erschwingliche Modelle zum Verkauf. Sie platzieren irgendwo einen aktiven Lautsprecher, wonach Sie das Gerät mit einer mobilen App steuern. Auf diese Weise streamen Sie die Songs mit Ihrem Lieblingsmusikdienst. Einige Hersteller sind auf die Entwicklung von Aktivlautsprechern spezialisiert, wie Sonos, Bluesound, Raumfeld und HEOS von Denon. Darüber hinaus entwickeln auch andere renommierte Audiomarken hervorragende Aktivlautsprecher, darunter Bose,Bowers & Wilkins, Naim, Harman Kardon und Bang & Olufsen. Überlegen Sie sorgfältig, ob der Lautsprecher über genügend Leistung verfügt, um den vorgesehenen Raum zu füllen. Stellen Sie also keinen kleinen Lautsprecher in einen großen Raum. Berücksichtigen Sie auch die verfügbaren Anschlussoptionen für den Anschluss externer Audiogeräte, z. B. eines CD-Players oder eines Plattenspielers. Viele Modelle verfügen auch über einen USB-Anschluss, sodass Sie eine externe Festplatte oder einen USB-Stick mit Musikdateien verbinden können.Viele Modelle verfügen auch über einen USB-Anschluss, sodass Sie eine externe Festplatte oder einen USB-Stick mit Musikdateien verbinden können.Viele Modelle verfügen auch über einen USB-Anschluss, sodass Sie eine externe Festplatte oder einen USB-Stick mit Musikdateien verbinden können.

Multiroom-Lautsprecher

Aktivlautsprecher werden auch als Mehrraumlautsprecher bezeichnet. Wie der englische Name schon sagt, verwenden Sie diese Lautsprecher, um Musik in mehreren Räumen zu hören. Dazu benötigen Sie verschiedene Lautsprecher, Receiver und Musik-Streamer, die über das Heimnetzwerk miteinander kommunizieren. Mit Hilfe einer App bestimmen Sie, welche Songs Sie in welchem ​​Raum spielen. Sie können beispielsweise gleichzeitig eine Spotify-Wiedergabeliste im Wohnzimmer, in der Küche und in der Garage abspielen, sofern in diesen Räumen Multiroom-Geräte eingerichtet sind. Um Musik in mehreren Räumen zu hören, müssen normalerweise Geräte derselben Audiomarke gekauft werden. Sonos, Bluesound und HEOS von Denon sind darauf spezialisiert.

Tipp 09: Netzwerkplayer

Sie können auch einen Netzwerk-Player an Ihr Audiosystem anschließen. Diese Komponente ist mit dem Internet verbunden und spielt dann die Songs von Online-Musikservern ab. Luxus-Netzwerk-Player verfügen über eine eigene Benutzerumgebung, in der sie die gewünschte Musik auswählen können. Die meisten Geräte werden jedoch über eine mobile App gesteuert. Prüfen Sie im Voraus sorgfältig, wie Sie einen Netzwerkplayer an den Verstärker anschließen möchten. Eine analoge Verbindung ist bei einem klassischen Audiosystem offensichtlich. Wenn der Verstärker ein neueres Beispiel ist, kann auch eine digitale S / PDIF-Verbindung (optisch und / oder koaxial) möglich sein. Siehe auch, wie Sie den Network Player mit dem Internet verbinden. Eine Kabelverbindung wird immer bevorzugt. Ist in der Nähe kein Netzwerkkabel verfügbar? Kaufen Sie in diesem Fall ein Produkt mit integriertem WLAN-Modul.Das unten diskutierte Sonos Connect (399 Euro) und das HEOS Link HS2 sind zwei Beispiele für bekannte Netzwerkplayer.

Ein Netzwerkplayer ist eine Brücke zwischen einem klassischen Audiosystem und Online-Musikdiensten

Drei Kaufvorschläge

Sie können nahezu jedes Netzwerkgerät mühelos als Musik-Streamer verwenden. Haben Sie zu Hause noch keine geeignete Ausrüstung? Die folgenden Produkte sind eine Überlegung wert.

Maxxter ACT-BTR-03

Ein Bluetooth-Adapter ist eine sehr kostengünstige Methode, um ein älteres Audiosystem für den Empfang von Musikströmen vorzubereiten. Diese Kopie der Budgetkette Action kostet kaum acht Euro. Sie verbinden dieses kleine Gerät als Quelle über zwei Cinch-Stecker oder einen 3,5-mm-Stecker mit dem Verstärker. Dank einer Batterie von 250 mAh ist kein Netzstrom erforderlich. Praktisch für den Fall, dass keine freie Steckdose vorhanden ist. Ein voller Akku bietet eine Spielzeit von etwa sechs Stunden. Die mitgelieferten Kabel für den Anschluss an den Verstärker sind sehr kurz. Überprüfen Sie daher sorgfältig, ob dies ein Einwand gegen Ihr Audiosystem ist. Der ACT-BTR-03 nimmt nicht viel Platz ein, da die Box nur 6 × 3,6 × 1,5 Zentimeter misst.

Preis : 7,99 €

HEOS Link HS2

Wenn Sie ein ausgezeichnetes Audiosystem ohne Netzwerkfunktion haben, können Sie es natürlich nicht einfach eintauschen. Der HEOS Link HS2 bildet eine Brücke zwischen Ihrem klassischen Stereo-Set und Online-Musikdiensten. Sie können diesen kompakten Netzwerkplayer als Audioquelle an den Verstärker anschließen. Dies kann analog oder digital sein. Sie können das Gerät auch über Ethernet oder WLAN mit dem Internet verbinden. Mit der HEOS-App auf dem Smartphone können Sie Musik von bekannten Diensten wie Spotify, Tidal, Deezer, JUKE, Napster und SoundCloud streamen. Sie können diesen Netzwerkplayer auch in Kombination mit anderen Multiroom-Geräten von HEOS verwenden. Schließlich ist auch ein Bluetooth-Adapter verfügbar, und Sie können Audiodateien von angeschlossenen Speicherträgern über den USB-Anschluss abspielen.

Preis : € 399, -

Yamaha RX-V485

Das japanische Unternehmen Yamaha ist seit Jahren für die Entwicklung erschwinglicher Empfänger bekannt. Der RX-V485 ist ein aktuelles Beispiel dafür. Es ist ein 5.1-Kanal-Empfänger, an den Sie alle Arten von audiovisuellen Geräten anschließen können. Für Netzwerkzwecke verfügt das Gerät über Ethernet und einen WLAN-Adapter. In Bezug auf die Unterstützung von Online-Musikdiensten unterstützt dieses Produkt unter anderem Spotify, Deezer und Tidal. Sie bestimmen, welche Songs Sie über ein Smartphone oder Tablet streamen möchten. Alternativ können Sie Musik auch über eine Bluetooth-Verbindung abspielen. Die Nennausgangsleistung des Yamaha RX-V485 beträgt 80 Watt pro Kanal.

Preis : € 479, -